Heimattreffen 2016 in Memmingen

Das Heimattreffen 2016 ‚Äď 35-j√§hriges Jubil√§um unseres Heimatverbandes

Wir erinnern uns: Zum 35-j√§hrigen Bestehen unseres Heimatverbandes der Banater Berglanddeutschen wollen wir uns der Anf√§nge besinnen. Da von den Gr√ľndern und Mitgliedern der ersten Stunde nur noch wenige in der Lage sind √ľber die Ereignisse von 1981 und die Zeit davor und danach zu berichten, haben wir in den fr√ľhen Protokollen, Arbeitsberichten und Artikeln des Heimatblattes nach Augenzeugenberichten gesucht und interessante Aussagen entdeckt.

Die Deutschen aus den Industrie- und Bergbauorten des s√ľdlichen Banats haben sich immer als Deutsche und Banater, auch ‚ÄěSteirer‚Äú aber nicht als Schwaben empfunden, von denen sie sich durch die bayerisch-√∂sterreichisch gepr√§gte Umgangssprache und eine andere Mentalit√§t unterschieden. Es war ihr Beruf und ihr sozialer Stand als Lohnarbeiter und Angestellte, der diese aus allen Industrie- und Bergbaugebieten der k.u.k. Monarchie stammenden Fachleute in erster Linie einte, aber auch die deutsche Sprache, die in den Familien auch bei Mischehen gesprochen wurde, obwohl die Nachnamen oft b√∂hmisch, polnisch, kroatisch, ungarisch oder italienisch klangen. Vielleicht war dies der Grund, warum sie von der Au√üenwelt selbst von Historikern in Rum√§nien und im deutschsprachigen Raum nicht als eine eigene Volksgruppe wahrgenommen wurden. Und auch der Grund daf√ľr, dass sie erst 1981 einen eigenen Heimatverband gr√ľndeten.