Heimattreffen 2011 in Bad Mitterndorf (Österreich)

Bilder vom Heimattreffen 2011 in Bad Mitterndorf

Das 30 jährige Jubiläumstreffen der Banater Berglanddeutschen fand am Pfingstsonntag den 12. Juni 2011 in der Grimminghalle in Bad Mitternddorf (Österreich) statt. Ehrengäste waren der Vize Bgm. von Bad Mitternddorf Herr Franz Schlömicher, die Kulturreferentin für Osteuropa des DZM Frau Dr. Swantje Volkmann, und der Vorsitzende des DFBB aus Reschitza Herr Erwin Josef Tigla Nicht nur der gute Catering-Service sondern auch die Musik der Band aus Bad Mitterndorf und aus Steierdorf sorgten für ein gutes Gelingen des Heimattreffens.

Bilder: Hugo Balazs
Diashow

Heimatmesse in der röm.- kath. Kirche, zelebriert von Vikar Alin Kausch
Begrüßung der Teilnehmer am Heimattreffen am 12. Juni 2011 in der Grimminghalle Bad Mitterndorf
Mitbegründer des Heimatverbandes geehrt
Reden beim Heimattreffen am 12. Juni 2011 in der Grimminghalle Bad Mitterndorf

Dr. Swantje Volkmann,
Kulturreferentin für Südosteuropa "Donauschwäbisches Zentralmuseum Ulm"
PDF

Erwin Josef Tigla,
Vorsitzender "Demokratisches Forum der Banater Berglanddeutschen, Reschitza"
PDF

Rahmenprogramm beim Heimattreffen in Bad Mitterndorf
Leckeres Essen und lustige Musik
Feierliche Kranzniederlagung an der Gedenktafel unseres Vereins
Bilder vom Vorabend des Heimattreffens in Bad Mitterndorf

Es war ein „Abend der Begegnung“ im großen Festsaal der Grimminghalle nicht nur zwischen unseren Landsleuten sondern auch mit den Einwohnern von Bad Mitterndorf. Es spielt die Band „Bad Mitterndorfer Blos“ zum Tanz auf und in den Pausen das Duo Gerhard Stubner & Gerhard Riesner mit Musik der 60er und 70er Jahre und volkstümlichen Liedern aus der (alten) Heimat.

Bilder: Hugo Balazs
Diashow

Aus der Presse

Die Alpenpost schreibt unter dem Titel "30jähriges Jubiläumstreffen des Heimatvereines der Banater Berglanddeutschen"
Zu Pfingsten 1981 trafen sich in Bad Mitterndorf Banater (damals waren es 1400 Personen), um den Verein der "Banater Berglanddeutschen" zu gründen. Diese menschen aus Deutschland sowie aus Österreich (Oberösterreich und Steiermark) haben im 18. und 19. Jahrhundert ihr Heimatland verlassen und sind in den Banat gezogen.

PDF